Alle Beiträge, die unter Reiseplanung gespeichert wurden

Skifahren und Nachhaltigkeit – Ein paar selbstkritische Gedanken

Wir stehen dicht gedrängt in einer riesigen Halle. Nur Schritt für Schritt geht es zwischen den hohen Betonpfeilern voran. Elektrisch gesteuerte Drehkreuze blinken und piepen. Auf einer riesigen Leinwand über uns laufen Kurzfilme und Werbespots, um die Wartezeit zu überbrücken. Flughafen? Bahnhofshalle? Nein, ich befinde mich auf 2.100 Metern in der Mittelstation der Gaislachkoglbahn und warte darauf, mit der Kabinenbahn auf den 3.000 Metern hohen Gipfel zu schweben. Hochalpines Gelände also, dort wo die Luft schon langsam etwas dünner und die Bedingungen für uns Zivilisationsgewöhnte eigentlich immer widriger werden. Die automatischen Türen der Kabinenbahn öffnen sich und ich lasse mich in die bequem gepolsterten Sitze fallen. Auf der Fahrt noch oben kommen mir ein paar Gedanken: Wie werden diese ganzen Anlagen hier oben eigentlich gebaut? Wie sah es hier wohl vorher aus? Wieviel Erde musste für den Bau abtragen werden und wohin? Wer hat das ganze Material eigentlich hier hochgeschafft und womit? So richtig zufriedenstellende Antworten fallen mir in den wenigen Minuten bis zum Gipfel  nicht ein. Ich nutze diese ausgezeichnete Infrastruktur hier oben ganz …

Bucht von Cala Santanyi

Familienurlaub 2016: Was bieten die Pauschalreise-Veranstalter?

Was haben eigentlich alle gegen die klassische Pauschalreise? Auf den meisten Reiseblogs spielt sie jedenfalls keine Rolle. Kids-Trips hat da bisher keine Ausnahme gemacht. Auch wir waren auf unseren Reisen ja bisher eher im Wohnmobil, mit dem Fahrrad, in der Jugendherberge oder sonst wie auf eigene Faust unterwegs. Das wird wohl auch zukünftig so bleiben. Trotzdem bin ich der Meinung, dass es für einen Familienreise-Blog keinen Grund gibt, einen großen Bogen um das Thema Pauschalurlaub zu machen. Denn sind wir doch mal ehrlich: nicht immer möchte man seine knappe Zeit in die langwierige Recherche und Vorbereitung einer Individualreise investieren. Um für eine Woche ohne großen Aufwand dem Alltagstress zu entkommen, ist die Pauschalreise für viele Familien noch immer die erste Wahl. Nach der Vorstellung der Anbieter von Familienreisen im letzten Jahr, interessiert mich daher diesmal, welche Angebote TUI & Co. in diesem Jahr für Familien mit Kindern bereithalten. TUI als größter Reiseveranstalter in Deutschland bietet mit den Hotelmarken Family Life und best Family gleich zwei Urlaubskonzepte für Familien, die sich allerdings deutlich voneinander unterscheiden. So …

Das erste Mal auf Skiern: Skischule oder nicht?

Wahrscheinlich wünscht sich jeder begeisterte Skifahrer irgendwann gemeinsam mit den Kindern seine Lieblingsabfahrten  herunterzufahren und die schönen Eindrücke, die dabei entstehen, mit ihnen zu teilen: Doch der Weg dorthin führt zunächst über den Zauberteppich und durch den Märchenwald und erfordert viel Geduld und Unterstützung. Eine Garantie, dass es letztlich mit der gemeinsamen Skitour klappt, gibt es trotzdem nicht. Vielleicht geht der Spaß irgendwann verloren oder – für einen überzeugten Skifahrer noch schlimmer – der Spaß am Snowboarden ist noch größer. Es steht also viel auf dem Spiel. Aber wie fängt man es am Besten an, damit die Begeisterung für den Schneespaß auf zwei Brettern geweckt wird? Bevor die Skier das erste Mal angeschnallt werden, stellt sich die Frage: Schicke ich mein Kind in die Skischule oder versuche ich ihm selber das Skifahren beizubringen? Wie so oft lautet die Antwort hierauf „kommt drauf an“, weshalb ich einfach mal aufliste, was mir spontan als Argument für die beiden Wege eingefallen ist: Warum sollte mein Kind in die Skischule gehen, um Skifahren zu lernen? Weil es in der Gruppe zusammen mit Gleichaltrigen meistens …

Nominierung zum Liebster Award: 11 Fragen und Antworten zum Thema Reisen mit Kindern

Weihnachten ist ja Geschenkezeit. Wie schön, dass in diesem Jahr pünktlich zum Fest sogar meinem Blog eine kleine Aufmerksamkeit unter den Baum gelegt wurde, über die ich mich sehr gefreut habe. Vielen Dank daher an Marc von Reisezoom, der Kids-Trips für den Liebster Award nominiert hat. Ich muss gestehen, dass ich als relativer Blogger-Neuling bis vor kurzem noch gar nicht wusste, worum es sich dabei handelt. Für alle denen ich dieses Wissen mittlerweile voraus habe, hier nochmal kurz ein paar Infos zum Liebster Award. Die Grundidee liegt darin, auf kleinere Blogs aufmerksam zu machen. Hierzu werden Blogger von anderen Bloggern nominiert, um insgesamt 11 Fragen zu beantworten. Die Nominierten sollten wiederum 11 eigene Fragen an mindestens 5 weitere Blogger weiterreichen. Jetzt muss ich gleich gestehen, dass ich diesmal gegen diese Regeln verstoßen werde und aus Zeitgründen auf den letzten Schritt verzichte und nur die mir gestellten Fragen beantworte. Ich hoffe dies wird mir verziehen. So, nun aber genug der Vorrede. Los geht’s, hier die Fragen und meinen Antworten: Wie alt war dein Kind/deine Kinder als du ihm …

Familienreisen 2015 – Ein Blick in die neuen Kataloge

Der November ist ein komischer Monat, der sich irgendwie keiner Jahreszeit richtig zuordnen lässt. Es wird so früh dunkel, dass der Sommer schon eine gefühlte Ewigkeit vergangen ist. Auch der Herbst, der im Oktober in seiner bunten Version ja noch zum Wandern taugt, ist mittlerweile zu einem kalten, nassen Grau geworden. Ein ordentlicher Winter mit Schnee, Kälte, Skifahren, Rodeln, usw. ist aber auch noch lange nicht in Sicht. Kurzum, es gibt bessere Zeiten für Reisen und Ausflüge. Was bleibt einem also übrig als sich mit einer Tasse Tee auf dem Sofa in die druckfrischen Reisekataloge für das kommende Jahr zu vertiefen und auf bessere Zeiten zu warten. Kids-Trips stellt euch daher eine kleine Auswahl der Angebote von interessanten Familienreise-Veranstaltern vor. Der Klassikern unter den Anbietern von Familienreisen ist Vamos Eltern-Kind-Reisen, der unter allen Veranstaltern wahrscheinlich auch das breiteste Angebot und auch den dicksten Katalog hat. Unter der Rubrik „Familienreisen mit Kinderbetreuung“ finden sich mittlerweile mehr als 60 familiengerechte Hotels und Appartments, alle mit einer Kinderbetreuung ab 3 Jahre. Regional liegt der Schwerpunkt auf Österreich, Italien und Spanien. Neben den Dauerbrennern, wie …

50 Things to do – bevor eure Kinder zu alt sind

Mit “1000 Places to see before you die” hat ja alles angefangen. Mittlerweile hat sich die Idee der Lebenslisten so vermehrt, dass es für fast jeden Lebensbereich eine To-Do-Liste mit den Dingen, Orten, Büchern und Erlebnissen gibt, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Aber lässt sich unser Lebensverlauf wirklich planen und in To-Do-Listen zwängen, die dann abgearbeitet werden? Wo bleibt da die Spontanität, das eigene Entdecken? Eher ist man unzufrieden, da man natürlich immer seinen Plänen hinterherläuft und dabei andere schöne Dinge und Erlebnisse übersieht.  Also sollten wir ToDo-Listen und dieses ganze Effizienzstreben doch bitte auf die Arbeitswelt und vielleicht noch die Organisation des Alltags beschränken. Trotzdem bin ich dann aber neulich auf eine dieser Lebenslisten gestoßen, die ich doch ganz wertvoll finde. Der britische National Trust hat eine Liste mit „50 Things to do before you’re 11 ¾“ erstellt. Oder an die Eltern gerichtet: Was sollte Kinder erleben bevor sie keine Kinder mehr sind? Und da ist er schon wieder dieser Stress der To-Do-Listen: Was muss ich alles noch schnell erledigen, bevor es zu spät ist? Trotzdem hier eine kleine …

Nachhaltig reisen – Geht das?

Ausnahmsweise gibt es in diesem Post mal keinen Bericht zu einem Reiseziel, sondern ein paar Gedanken zur Vereinbarkeit von Reisen und Nachhaltigkeit. Anlass ist die Blog-Parade von Antje Gerstenecker auf ihrem Blog mee(h)r-erleben zu der interessanten Frage „Wie wichtig ist euch das Thema Nachhaltigkeit auf Reisen?“.   Neben allen gängigen Nachhaltigkeitsdefinitionen verstehe ich unter Nachhaltigkeit vor allem auch, nicht gedankenlos, sondern im Bewusstsein der Konsequenzen und Wirkungen für die Zukunft zu handeln. Gerade deshalb ist Nachhaltigkeit vor allem für Reisen mit Kindern noch wichtiger als es ohnehin schon für die gesamte Reise- und Tourismusbranche sein sollte. Welches Bild vom Umgang mit der Umwelt – ökologisch, ökonomisch und sozial – soll ich meinen Kindern vermitteln? Werden Sie die Reiseziele von heute in 30 Jahren ihren Kindern genauso zeigen können? Dies sind Fragen über die man zumindest mal nachgedacht haben sollte.   Nun aber zur Ausgangsfrage: Reisen und Nachhaltigkeit, geht das irgendwie zusammen? Meine Antwort: Nein. Das ist zumindest meine Meinung. Bei allen Annäherungsversuchen über Atmosfair-Beitrag, etc. sieht ein wirklich nachhaltiges Reiseverhalten wahrscheinlich anders aus: Einmal im Jahr am …